Antifa-Kneipe im Januar: Die Befreiung von Auschwitz

Am 27.01. ist der Tag der Befreiung von Auschwitz, der internationale Tag des Gedenkens an die Shoah. Zu Gast haben wir Prof. Dr. Benjamin Ortmeyer. Er wird zur Befreiung, der Einmaligkeit des “Prinzip Treblinka” und den politischen Konsequenz für den Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus und Nationalismus referieren.

Linker Antisemitismus? K&P und Aurora reden am Thema vorbei

„Und wieso verdammt nochmal sprechen wir nicht über den Antisemitismus innerhalb des linken Spektrums?“ – Women Against Racism And Antisemitism (WARAA) in ihrer Rede zum 8. Mai 2022 Aurora und Kritik&Praxis (K&P) haben einen Briefwechsel veröffentlicht, in dem sie über den Aufruf zur revolutionären ersten Mai Demo 2022 in Frankfurt debattieren. Auslöser ist der Satz:…

Erinnern heißt Handeln! Gedenkkundgebung am dritten Jahrestag des Anschlags von Halle

Am 9. Oktober 2022 jährt sich der antisemitisch und rassistisch motivierte Anschlag von Halle zum dritten Mal. Anlässlich dieses Jahrestags rufen wir am Abend des 9. Oktober ab 19 Uhr an der Hauptwache zu einer Kundgebung auf, um den Ermordeten Jana L. und Kevin S. zu gedenken und ihren Angehörigen sowie den Überlebenden und allen Betroffenen von Antisemitismus und Rassismus unsere Solidarität auszudrücken.

Für eine linke Kritik der Corona-Politik!

Unser Redebeitrag von der Kundgebung gegen die Corona-Rechten am 10.03. in Frankfurt-Höchst. Als Antifaschist*innen müssen wir laut und deutlich fordern: Patente aufheben! Impfstoff für alle! Pharmakonzerne enteignen! Gesundheitssystem vergesellschaften!

Antifaschistisches Gedenken verteidigen!

Am internationalen Holocaust-Gedenktag haben wir zusammen mit 400 Antifaschist*innen gegen die Corona-Rechten in Höchst demonstriert. Denn wir brauchen eine aktive antifaschistische Gedenkkultur und müssen gemeinsam gegen die Verharmlosung, Vereinnahmung und Verdrehung der Geschichte von Faschismus und antifaschistischem Widerstand kämpfen.

Antisemitismus und die rechte Mobilisierung der Corona-Leugner*innen

Unser Redebeitrag von der Kundgebung gegen Antisemitismus in Offenbach am 10.12.2021. Die Kundgebung fand statt, nachdem einen Monat zuvor in der gesamten Offenbacher Innenstadt antisemitische Schmierereien aufgetaucht waren. Wir betonen deshalb die Gefährlichkeit der rechten Querfront von Nazis bis Esoteriker*innen, die ihren Ursprung im unsozialen und irrationalen kapitalistischen System hat.

Gedenken und kämpfen!

Gegen Antisemitismus, AfD und rechte Gesinnungsmörder: Unser Redebeitrag zum zweiten Jahrestag des Anschlags von Halle, gehalten auf der Kundgebung am 9. Oktober 2021 in Frankfurt. In Gedenken an Jana L. und Kevin S., die vor genau zwei Jahren bei einem antisemitisch und rassistisch motivierten Anschlag in Halle ermordet wurden.

Die AfD hat mitgeschossen!

An diesem Wochenende will die hessische AfD in der Stadthalle Zeilsheim ihre Landesdelegiertenkonferenz abhalten. Ausgerechnet am zweiten Jahrestag des antisemitischen Anschlags von Halle will die Partei, die als politischer Arm des Rechtsterrorismus gelten muss, im Frankfurter Westen tagen. In nächster Nähe zu einem Gedenkort an das NS-Barackenlager im Bechtenwaldpark.